Wir haben uns überfressen!

Mode ist was Tolles. Oder?

Jetzt, wo viele Firmen sogar bis zu 52 Mikrokollektionen im Jahr entwerfen, auf den Markt schmeißen und „Fast Fashion“ zum täglichen Brot geworden ist, ist es viel einfacher geworden ständig auf dem Puls des Trends zu sein, anders, neuer, origineller. Nur Mittlerweile kann man ja oft nicht mehr von Trends sprechen, die sichheutzutage nicht mal mehr eine Saison lang halten.

Die Trends von früher waren wie eine Mahlzeit, die einen zumindest eine Weile lang gesättigt hat. Jetzt sind das eher Impulse, die ein Versprechen vorgaukeln. Die funktionieren im Grunde wie der Verzehr von einer kleinen Praline bei einer Heisshungerattacke. Na gut – für manche ist es auch mal eine ganze Tafel Schokolade – wenn du weißt was ich meine! Es ist schnell, lecker und erschwinglich. Es macht aber nicht wirklich satt. Und gesund ist es auch nicht. Klingelt da was bei dir?

Nur noch der eine Donut, nur noch die eine Tasche- danach beginne ich eine Diät…

Junk Food = Fast Fashion

Eine Vollwertige Nahrung ist dagegen viel schwieriger- man muss sich Gedanken machen woher das Essen kommt, was die Zutaten sind, den Nährwert anschauen und die Zubereitungsweise. Aber auch wie das Essen serviert wird spielt eine Rolle – es ist eben ein langer Prozess. Deswegen soll es auch vollwertig sein- voll und WERTIG!

Wie soll man sich aber gesund ernähren, wenn man am Ende des Jahres von jeder Seite mit Leckereien wie Plätzchen und Glühwein bombardiert wird? Und wie soll man bei der Mode enthaltsam sein, wenn man bei Instagram jeden Tag neue, super-interessante und inspirierende Outfits für jeden Anlass sieht? 

Also ehrlich mal: ich werde hier nicht predigen- ich weiss wie schwer es ist sich zusammen zu reissen wenn man Mode liebt! 

Sie hilft einem nämlich die eigene Persönlichkeit und aktuelle Stimmung auszudrücken, kreativ zu sein und sich schön und als Individuum zu fühlen. Und wir haben jetzt soo viele Möglichkeiten wie noch nie in der Geschichte der Menschheit! Ja, die Mode ist schon was Tolles!

Trotz des Angenehmen müssen wir uns der Problematik stellen. Greta hat uns eingeholt. Scheisse. Das Mädchen mit dem Zeigefinger…

Glaub mir, es ist alles möglich- deine Mahlzeiten können gesund, einfach und lecker sein. So auch parallel dein Kleiderschrank- auch dieser kann bunt und abwechslungsreich sein. Man muss nur wissen WIE!

Also, wie sieht es aus? Bist du immer noch im Konsumwahn der letzten Jahre gefangen oder hast du dir 2020 auch vorgenommen mehr auf Nachhaltigkeit zu achten?

Was ist zu tun?

Zu dem Thema gibts eigentlich noch so viel zu erzählen.

Wenn dich das Thema interessiert und du gerne etwas für dich, dein Portemonnaie, Wohlbefinden und die Umwelt tun möchtest, komm doch einfach am 04.02.2020 um 19:00 Uhr ins Innside Hotel.

Dort erfährst welchen Impact die Fashion-Industrie auf das Umfeld hat und was wir tun können, um die Situation zu verbessern. Die Lösungen sind überraschend einfach und wir tun es gemeinsam Schritt für Schritt!

Event-Inhalt:

19:00 Uhr: Sektempfang und Begrüssung

19:15 Uhr: Vortrag “Kleiderschrank Detox. Dein Weg zum Nachhaltigem Ich”

20:00 Uhr: Interview mit der Fair Fashion Designerin Maria Seifert.

20:45 Uhr: Diskussion & Networking

Preis: 25€ (19€ Early Bird bis zum 10.01. buchbar!)

Anmeldung:

Tel. 0176 476 36 756 oder Email: hello@lifestyle-emergency.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.